Institut für Craniosacrale Therapie in Giessen

Lehr- und Forschungsinstitut

Es bietet einen Rahmen, in dem Schüler unterrichtet werden, in dem aber auch erforscht werden soll, was der Kontakt insbesondere mit dem Schädel, im Menschen bewirkt.

Da es wenige Möglichkeiten gibt, mit teuren Geräten zu forschen, handelt es sich hierbei um reine Praxisforschung, die auf Wahrnehmung der Hände und die Aussagen der Probanden angewiesen ist.

Es geht darum, die Ursprünge der Craniosacraltherapie und die Anbindung an die osteopathischen Prinzipien zu würdigen und gleichzeitig „Cranio“ als eigenständige Therapie zu erforschen.

Aktuell läuft eine Projektarbeit über Cranio und Träume.